Ablauf einer Aufstellung

Das Ziel der kinesiologischen Systemaufstellung ist, wieder Ordnung in das System zu bringen.

Dazu werden Stellvertreter für die einzelnen Beteiligten ausgewählt und positioniert. Hierdurch wird der Ist-Zustand des aufgestellten Systems sichtbar.

Die Stellvertreter äußern Ihre Wahrnehmungen und schaffen somit die Möglichkeit, Konflikte zu erkennen, Wahrheiten auszusprechen und Positionen zu verändern.

Diese Prozessarbeit wirkt zurück in das aufgestellte System und die Probleme können sich lösen.

Das ist nicht nur im Familiensystem möglich, sondern in jeglichem Zusammenwirken verschiedener Anteile. Das können ebenso Mitglieder eines Teams, einer Firma, unterschiedliche Organe eines Körpers wie auch verschiedene Aspekte einer Person oder differenzierte Energien in einem größeren Zusammenspiel sein.